Terrassen Holzboden       

holzbodenEine Terrasse aus Holz wird auch vielfach Terrassen Holzboden genannt. So ein Terrassen Holzboden ist ein wunderbarer Platz zum Relaxen und Erholen im eigenen Garten. Hier können Körper und Seele Urlaub vom Alltagsstress machen.
Gebaut werden kann ein Terrassen Holzboden auch von ungeübten Heimwerkern ziemlich schnell. Wer sich mit der Holzbearbeitung ein wenig auskennt, mit Stich- und Handkreissäge, sowie Bohrmaschine und Akkuschrauber umgehen kann, hat im Nu einen Terrassen Holzboden selber gebaut. Bevor allerdings mit der handwerklichen Arbeit für einen Terrassen Holzboden begonnen werden kann, sollte ein Plan, oder wenigstens eine Skizze, mit den wichtigsten Maßen erstellt werden. Dies erleichtert alle weiteren Arbeiten für die Herstellung von einem Terrassen Holzboden ungemein. Ist der Plan fertig und genau bekannt, wie groß der Terrassen Holzboden sein soll, muss entschieden werden, aus welchem Holz der Terrassen Holzboden erstellt werden sholzterrasseoll. Die Auswahl erfolgt nach den Anforderungen, nach persönlichem Geschmack und auch nach dem Preis. Zur Erstellung von so einem Terrassen Holzboden gibt es inzwischen eine Vielzahl verschiedener Hölzer. Wer einen Terrassen Holzboden in seinem Garten haben möchte, der ein Leben lang hält, sollte sich für Hölzer aus der Dauerhaftigkeitsklasse 1 entscheiden. Dazu gehören Ipe, Cumaru, Garapa, Massaranduba, Teak und auch Jatoba. In diese Dauerhaftigkeitsklasse 1 sind praktisch alle exotischen Harthölzer eingeordnet. Auch WPC gehört zu diesen Holzsorten dazu, obwohl es sich hierbei um ein Holz-Kunststoffgemisch handelt, welches sich aber aufgrund einiger Eigenschaften auf dem Markt immer mehr durchsetzt.In der Dauerhaftigkeitsklasse 1 bis 2 ist die Robinie, ein europäischer Baum eingeordnet, dessen Holz ebenfalls gerne zum Bau von einem Terrassen Holzboden Verwendung findet. Eiche und Bankirai gehören der Dauerhaftigkeitsklasse 2 an. Ein Terrassen Holzboden aus diesem Holz hält immerhin noch bis zu 20 Jahreterrassen. Die sibirische Lärche und die Douglasie sind zwar nur in der Dauerhaftigkeitsklasse 3 bis 4 mit einer Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren zu finden, sind jedoch aufgrund ihrer preislichen Vorteile ebenfalls gerne genommene Hölzer für einen Terrassen Holzboden. Die Haltbarkeit jedes einzelnen Terrassen Holzboden kann durchaus verlängert werden, indem dieser mit einem Holzpflegeöl behandelt wird. In der Regel sollte dies ein- bis zweimal im Jahr geschehen. Eine Ausnahme hierbei bildet der WPC Terrassen Holzboden. Dieser ist völlig pflegefrei. Die Verlegung von einem Terrassen Holzboden erfolgt bei allen Holzsorten gleich. Zuerst muss eine Unterkonstruktion gebaut werden, welche auf einem geraden Untergrund gestellt wird. Zu beachten ist hierbei, dass die Unterkonstruktion von einem Terrassen Holzboden nicht mit dem Erdreich in Berührung kommt. Vorzugsweise sollte diese auf Gehwegplatten oder auf einem Kiesbett aufgesetzt werden. Danach werden die Terrassendielen einfach mittels Edelstahlschrauben auf diese Unterkonstruktion aufgeschraubt. Bei den Harthölzer müssen die Löcher für die Schrauben vorgebohrt werden, was einen erhöhten Aufwand bedeutet. Die WPC Dielen werden mittels Halteclips an die Unterkonstruktion befestigt.

Terrassen Holzboden bei Aesthetics

Je nach Holzsorte sind Terrassendielen in geriffelter oder glatt gehobelter Ausführung bei Aesthetics, dem Fachhändler für alles rund um die Terrasse in bester Qualität und zu günstigen Preisen erhältlich. Der Onlineshop bietet Terrassendielen auch in Längen bis zu 6,10 m an, so dass auch größere Terrassen ohne Anstückeln erstellt werden können. Zu der Ware gibt es auch einen fachkundigen Service bei Aesthetics, welcher gerne mit Rat und Tat zur Seite steht. Auch Musterlieferungen sind möglich, damit die ausgesuchten Terrassendielen für einen Terrassen Holzboden persönlich in Augenschein genommen werden können.